LED für Gewerbe

LED in Büro und Home-Office

Das Büro und der Arbeitsplatz sind Orte, an denen wir uns lange aufhalten Daher ist die Beleuchtung besonders wichtig. Das richtige Licht wirkt sich auf die Konzentration und die Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter aus. Wenn die Beleuchtung zu dunkel ist, ermüdet das und schadet den Augen. Auch die Stimmung sinkt.

Bei einer zu hellen oder grellen Beleuchtung können ebenfalls Probleme für die Augen auftreten. Das richtige Licht am Arbeitsplatz entlastet die Augen und schafft ein angenehmes Arbeitsklima. Büroleuchten mit LED oder Gewerbe-Lampen müssen bestimmte Eigenschaften mitbringen. Was gute Beleuchtung am Arbeitsplatz ausmacht, zeigen wir im Folgenden.

LED-Bürolampen am Arbeitsplatz

Ob Home-Office oder Bürolampen, eine gleichmäßige und helle Grundbeleuchtung ist überall wichtig. So können Mitarbeiter während des ganzen Arbeitstages produktiv sein. Außerdem sollte bestenfalls eine seitliche Beleuchtung des Arbeitsplatzes zur Verfügung stehen. In der Regel arbeitet man im Büro mit einem PC, sodass die Augen durch diese Beleuchtung entlastet werden. In Büros mit wenig natürlichem Tageslicht kommt der LED-Beleuchtung eine noch größere Bedeutung zu. Neben der Allgemeinbeleuchtung sind häufig noch weitere LED-Beleuchtungen notwendig. Welche Lichtquellen speziell die richtigen sind, ist abhängig von den individuellen Gegebenheiten vor Ort.

LED-Büroleuchten sind immer mehr beliebt. Nicht nur aufgrund der besonderen Lichteigenschaften, sondern auch aufgrund des geringen Energieverbrauchs. Das spart dem Unternehmen viel Kosten. Die lange Lebensdauer reduziert den Wartungsaufwand erheblich. Angaben zu Aspekten wie der Energieeffizienzklasse oder der IP-Schutzart können Mitarbeiter der Verpackung oder der Produktbeschreibung entnehmen.

Deckenleuchten, Stehleuchten und Co. fürs Büro

Deckenleuchten mit LED sorgen im Büro für eine gleichmäßige und helle Grundbeleuchtung. Die meist länglichen Deckenleuchter oder Strahler können im Raum optimal verteilt werden und z.B. mit Schienensystemen angebracht werden. Pendelleuchten strahlen direktes Licht nach unten ab und geben gleichzeitig indirektes Licht nach oben ab. Auch sie können eine sinnvolle Beleuchtung abgeben. Wissenswert ist, dass die Beleuchtungsstärke bei Tätigkeiten wie Schreiben und Lesen mindestens 500 Lux betragen sollte. Daher sind Leuchtstofflampen oder Downlights häufig eine sinnvolle Lösung.

In Büros sind außerdem häufig Stehleuchten zu finden. Die Kombination verschiedener LED-Leuchten erzielt eine optimale Beleuchtung. Besonders in Büros mit wenig Tageslicht sind Tageslichtlampen erste Wahl. Die Lichtfarbe weist einen höheren Blauanteil auf und fordert so die Konzentration und Aufmerksamkeit am Arbeitsplatz. Wichtig dabei ist auch die Position der Lichtquellen, denn die Mitarbeiter dürfen natürlich nicht geblendet werden. Auch störende Reflexionen auf dem Bildschirm sollten vermieden werden. Daher wird das Licht am besten oberhalb der Kopfhöhe der sitzenden Mitarbeiter angebracht. Deckenfluter mit LED  schaffen ebenfalls ein produktives Arbeitsumfeld mit einer klaren und hellen Beleuchtung.

Im Büro dürfen auch effektive Schreibtischlampen nicht fehlen. Wenn es mal später wird, kommen Mitarbeiter ohne die zusätzliche Beleuchtung kaum aus. Der Vorteil der Schreibtischlampen ist, dass sie individuell an das Blickfeld der einzelnen Mitarbeiter sowie deren Anforderungen durch unterschiedliche Aufgaben angepasst und flexibel ausgerichtet werden können.

Wandleuchten im Büro stellen aus verschiedenen Gründen eine sinnvolle Ergänzung der Beleuchtung dar. Zum einen nehmen sie keinen Platz weg, was ideal in kleinen Büros ist. Zum anderen eignen sich Wandleuchten vor allem in großen Büros dazu, Lichtakzente zu setzen, damit auch dekorative Elemente wie Pflanzen ins rechte Licht gerückt werden.

Für Büros und gewerblich genutzte Räumlichkeiten bieten sich zudem weitere LED-Leuchten wie Hängeleuchten für Konferenztische, LEDs für Werbeschilder, die Beleuchtung für Fluchtwege, die Außenbeleuchtung oder auch die Beleuchtung für Produktions- oder Lagerhallen. Das Thema Beleuchtung am Arbeitsplatz ist also weitreichend und vielseitig und umfasst auch rechtliche Bestimmungen, die für die Auswahl der richtigen Beleuchtung maßgeblich sind.

Moderne Technik für den Büroalltag

LED-Beleuchtung setzt sich in unserem Alltag immer mehr durch, das gilt auch für den Berufsalltag und Büroräume. Viele Unternehmen nutzen zwar immer noch Halogenlampen oder Leuchtstoffröhren, doch vielerorts haben sich LEDs bereits durchgesetzt. Das liegt eindeutig an den zahlreichen Vorzügen. LEDs bieten eine innovative Technologie und überzeugen durch Stromeffizienz und Langlebigkeit.

Gerade in Bürogebäuden und gewerblich genutzten Räumlichkeiten wird die Beleuchtung oft den ganzen Tag über benötigt, bis oft bis spät in die Nacht. Das verursacht Energiekosten. Für Unternehmen rechnet sich daher die teurere Anschaffung der LED Leuchten, da niedrige Kosten für den Betrieb und geringere laufende Energiekosten diese schnell wieder ausgleichen. Moderne LED-Leuchten bieten heute eine Betriebsdauer von 30.000 bis 50.000 Stunden. Eine herkömmliche Glühbirne dagegen kommt nur auf 1.000 Betriebsstunden.

Für das Büro ist es zudem sinnvoll, auf neuartige LED-Leuchten zurückzugreifen, die mit Sensoren ausgestattet sind. Diese Lampen können sich automatisch an- und ausschalten, was zusätzliche Energiekosten spart und den Energieverbrauch senkt. Je nach Tageslicht schaltet sich die Beleuchtung ein oder aus, so lässt sich zusätzlich das Tages- bzw. Sonnenlicht für die Arbeit nutzen. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Mitarbeiter sich nicht um die Beleuchtung kümmern müssen.

Es besteht nicht die Gefahr, dass jemand vergisst, die Beleuchtung nach Feierabend auszuschalten. Das erledigt die Technik automatisch. Auch in Pausen schaltet sich die LED-Beleuchtung aus, etwa in der Mittagspause. Auch dies spart Energie. Über die Jahre kann das in Sachen Energieverbrauch einen erheblichen Unterschied machen.

Planung und Auswahl der Bürobeleuchtung

Bei der Auswahl spielt z. B. die Lichtfarbe eine wichtige Rolle. Im Büro werden gern Leuchten eingesetzt, die über die Lichtfarbe im neutralen Bereich zwischen 3.000 und 4.000 Kelvin verfügen. Die richtige Lichtfarbe beeinflusst die Aufmerksamkeit und die Konzentration von Mitarbeitern. Während Gelbtöne vor allem entspannen, regen Blautöne an und halten wach. Das belegen auch diverse Studien, die unter anderem den Zusammenhang zwischen Schlafstörungen und der falschen Beleuchtung dargestellt haben.

Ähnliches gilt auch für den Arbeitsplatz. Hier besteht die Möglichkeit, Lichtfarben der LED-Leuchten individuell zu steuern, um so die optimalen Arbeitsbedingungen zu schaffen. Von Natur aus geben LEDs farbliches Licht ab, durch die Mischung kann aber auch Weißlicht erzeugt werden. Damit kann die Bürobeleuchtung individuell angepasst werden. Für die Planung der Büro-Beleuchtung sind im Wesentlichen die Größe des Raums und die Anzahl der Mitarbeiter bzw. Schreibtische oder Arbeitsplätze maßgeblich.

Trends bei der Bürobeleuchtung

Stilvolle Schreibtischlampen und extravagante Stehleuchten im Büro sorgen für Abwechslung und ziehen die Aufmerksamkeit auf sich. Es müssen nicht immer schlichte, klassische LED-Leuchten sein. In vielen Branchen gilt es, auch auf die Außenwirkung zu achten. Ansprechende Designs, spezielle Farben oder Akzente durch Lichtleisten machen das Büro zum Blickfang. Einrichtung, Lichtkonzept und Design müssen hier harmonisch zusammenpassen, das macht Eindruck bei Besuchern, Kunden und Geschäftspartnern. Denn in diesem Fall ist die LED-Leuchte mehr als funktionale Lichtquelle.