Nachhaltige Beleuchtung mit LED T8 Leuchtstoffröhren

Nachhaltigkeit ist auch beim Thema Beleuchtung ein wichtiger Aspekt und war vor allem mit Umweltschutz verbunden. Tatsächlich geht es bei Nachhaltigkeit auch um soziale Fragen und wirtschaftliche Aspekte. Dazu gehört auch eine moderne Lichttechnik.

Nachhaltigkeit, was ist das?

Nachhaltiges Handeln ist keine Erfindung der Neuzeit und des aktuellen Klimawandels. Es ist bekannt, dass bereits Menschen in der Steinzeit Wasser in Straußeneiern für schlechte Zeiten aufbewahrt haben. Und in der Antike wurden fast unvergängliche Bauwerke wie Pyramiden in Ägypten und römische Aquädukte geschaffen. Bis heute achtet man bei natürlichen Ressourcen wie Holz darauf, nur so viel zu verbrauchen, wie auch nachwachsen in einem sich selbst erhaltenden Wirtschaftssystem.  Das zeigt, wie wichtig der ökologische Aspekt beim Thema Nachhaltigkeit ist. Die Nachkriegszeit brachte zwar den Wirtschaftsaufschwung mit, der war jedoch auch mit erheblichen Begleiterscheinungen wie Umweltzerstörung und Wasserverschmutzung, Waldsterben und ähnlichem verbunden. So wurde in den 1970er Jahren bereits an einer internationalen Umweltschutzpolitik gefeilt.

Dabei wurde deutlich, dass Nachhaltigkeit nicht allein auf ökologischen Fragen basiert. Viel mehr handelt es sich um ein Drei-Säulen-Modell mit Ökologie, Sozialen Fragen und Ökonomie. So entstand in 1992 erstmals eine internationale Partnerschaft für Nachhaltigkeit mit globalen Zielen wie Armutsbekämpfung und Artenschutz. Inzwischen ist das Thema Nachhaltigkeit auch in der Mitte der Gesellschaft angekommen.

Engagement für Klima und Umwelt

Nicht nur die Politik, sondern auch Nicht-Regierungsorganisationen engagieren sich für Nachhaltigkeit und setzen sich für einen schonenden Umgang mit Ressourcen, den Schutz und die Förderung von Mitarbeitern, Transparenz und Integrität ein. So prägt die Nachhaltigkeit auch immer mehr das unternehmerische Handeln. Produkte müssen im Bereich Umweltfreundlichkeit und Energieeffizienz strenge Anforderungen erfüllen. Das gilt auch für Produkte wie LED T8 Leuchtstoffröhren. Klimawandel und Treibhauseffekt, zunehmende Naturkatastrophen und ähnliches haben die Debatte um Nachhaltigkeit noch verstärkt. So gelten die Bestimmungen der Klima-Konferenz von Kyoto im Jahr 1997 für die meisten teilnehmenden Industrieländer bis 2020. Auch die EU möchte bis 2020 den Energieverbrauch um 20 Prozent senken, um den CO²-Ausstoß deutlich zu reduzieren. Zu den verschiedenen Maßnahmen gehören etwa die Ökodesign-Richtlinie 2009/125EG oder die strengen Anforderungen an energieverbrauchsrelevante Produkte. So sollen nachhaltigere Produkte wie LED T8 Leuchtstoffröhren gefördert und ineffiziente Lichtquellen wie Glühbirnen vom Markt genommen werden. In diesem Zuge ist Energiemanagement zu einem Kernthema der Nachhaltigkeit avanciert. In Deutschland zeigt sich das etwa im Atomausstieg und der Energiewende. So sollen der Verbrauch fossiler Brennstoffe reduziert und regenerative Energiequellen gefördert werden.

Moderne Licht-Technologie kann mehr

Die moderne Licht-Technologie ist da nur ein kleiner Beitrag zur Nachhaltigkeit. Wichtiges Stichwort ist hier erneut die Energieeffizienz. Energie, die nicht unnötig verbraucht wird, ist die beste Alternative. So hat der Zentralverband Elektrotechnik und Elektroindustrie vorgerechnet, dass bei elektrischen Geräten und der Prozessautomatisierung der Stromverbrauch um 80 Milliarden Kilowattstunden im Jahr gesenkt werden könnten. Die notwendige Technologie dafür ist bereits verfügbar. Der Bund fördert den Umstieg und gewährt etwa Zuschüsse, wenn Kommunen auf LED-Beleuchtung umsteigen. Langfristig lohnt sich die Investition in innovative Lichttechnik wie LED T8 Leuchtstoffröhren, da sie zu einer nachhaltigen Entwicklung beitragen. Effiziente Lichtquellen, optimierte Leuchten und eine optimale elektronische Steuerung schonen die Ressourcen und sparen Kosten. Außerdem fördern die Lichtquellen wie LED Röhren das Wohlbefinden und unterstützen die tägliche Arbeit durch besseres Sehen und angenehmes Licht. So hat sich die Branche der Lichttechnik zum Vorbild in Sachen Nachhaltigkeit gemausert. Unternehmen nutzen selbst auferlegte Klima- bzw. Nachhaltigkeitsziele, die dokumentiert und kontrolliert werden.

Beitrag zum Klimaschutz

So leisten die Unternehmen der Lichtbranche einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz und zum Kyoto-Protokoll. Durch die Entwicklung ressourcenschonender Lichttechnik helfen leistungsstarke LEDs, Vorschaltgeräte und andere „grüne“ Produkte bei  der Umsetzung der Richtlinien zur Nachhaltigkeit. So werden auch bei der Produktion internationale Umweltstandards eingehalten. Doch auch schriftliche Leitsätze zwingen die Unternehmen zu einem ethischen Handeln und dem verantwortungsvollen Umgang mit Mitarbeitern und Kunden. So müssen Regularien zum Arbeitsschutz gelten und ähnliches. Die Unternehmen suchen den Dialog in sozialen Fragen und übernehmen Verantwortung für Mitarbeiter in Form von Arbeitsschutz und Weiterbildung.

Forschung und Entwicklung sind hierbei wichtige Stichworte, da Labore und Entwicklungsabteilungen ständig daran arbeiten, innovative Technologien umzusetzen und noch leistungsfähigere und effizientere Produkte wie LED T8 Leuchtstoffröhren zu realisieren. Nachhaltigkeit zeigt sich hier in langlebigen, sparsamen und kundenfreundlichen Produkten. Die internationalen Umweltstandards wie ISO 9001 im Bereich Qualitätsmanagement oder ISO 50001 und ISO 14001 in Sachen Umwelt- und Klimaschutz sorgen für hochwertige Produkte, Kostensenkung und niedrigere Fehlerquoten.

Licht und Nachhaltigkeit

Moderne Lichtquellen wie LED Röhren überzeugen durch einen geringeren Energieverbrauch und entlasten damit das Klima. Darüber hinaus sprechen die gute Ökobilanz, niedrige Kosten und mehr Lebensqualität für die Produkte. Nach Angaben der Internationalen Energieagentur IEA benötigen wir für die Beleuchtung weltweit rund 15 Prozent des Stromverbrauchs. Oft wird hier mehr Energie verbraucht als nötig wäre. Die Europäische Kommission weist darauf hin, dass etwa 75 Prozent der Beleuchtungsanlagen älter als 25 Jahre sind. Damit ergibt sich ein enormes Einsparpotenzial. Das gilt etwa für die Beleuchtung öffentlicher Gebäude oder für die Straßenbeleuchtung. Mit einer effizienten Lichttechnik entsteht ein wirksamer Beitrag zum Klimaschutz. Nachhaltige Beleuchtung mit LED T8 Leuchtstoffröhren und ähnlichem sind energiesparend, erhöhen die Lebensqualität und ist langlebig. Im Außenbereich kann viel Lichtimmission vermieden werden, was nachaktive Insekten schützt. Zudem ist die Ökobilanz bemerkenswert, da LEDs im Betrieb 90 Prozent der CO²-Emission erzeugen und bei der Produktion nur zwei Prozent. Dazu kommen bei der Produktion reduzierte Leuchtenformen und wiederverwertbare Materialien wie Aluminium und Glas. Ein cleveres Lichtmanagement und elektronische Betriebsgeräte ermöglichen zudem variable Lichtverhältnisse und eine perfekte Abstimmung auf das Tageslicht. Vor allem durch die elektronische Steuerung und die Präsenzkontrolle entsteht enormes Einsparpotenzial im Energieverbrauch. Bei LED T8 Leuchtstoffröhren und ähnlichem können die Rohstoffe sorgsam verwendet und wieder aufbereitet werden. Bei den LEDs sprechen wir hier von der Elektronik, seltene Erden oder Quecksilber bei Leuchtstofflampen und Materialien für Leuchten wie Aluminium, Eisen, Kunststoff oder Glas. Das Stichwort ist hier Recycling und Vermeidung schädlicher Inhaltsstoffe. Die Lichtplanung ermöglicht einen bedarfsgerechten Einsatz von LED T8 Leuchtstoffröhren und anderen LEDs, etwa im Büro oder in der Produktion. So werden optimale Arbeitsbedingungen geschaffen und die Wertschöpfung gefördert. Nachhaltige Beleuchtung dient dem Menschen, bringt mehr Sicherheit und schont die Gesundheit im Privaten wie bei der Arbeit. Das bringt mehr Wohlbefinden und Lebensqualität.